AGB´s Download
 
Allgemeine Geschäftsbedingungen

ALLGEMEIN
Diese „Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle gegenwärtigen und zukünftigen Leistungen, welche die
Firma Norbert Mayr, Krippau 35, 8931 Landl (im Folgenden „UP & DOWN“) Kunden direkt erbringt.

ANMELDUNG
1. Die Anmeldung kann schriftlich, telefonisch oder persönlich erfolgen. Sie wird von UP & DOWN telefonisch,
schriftlich oder persönlich bestätigt. Durch die Anzahlung und unsere Buchungsbestätigung ist der dadurch
entstehende Vertrag für beide Parteien verbindlich und es werden vorliegende „AGB“ anerkannt. Der
Anmeldende versichert ausdrücklich, dass er die Reiseanmeldung im Namen und Vollmacht der gemeldeten
Reiseteilnehmer abgibt.

ZAHLUNGSBEDINGUNGEN
Wenn nicht anders vereinbart, wird nach erfolgter Buchung eine 50%-Anzahlung auf das Konto von
Bankverbindung: Raiffeisenbank Region Sierning Enns, BIC: RZOOAT2L560, IBAN AT75 3456 0000 0330 0811. Die restlichen 50% sind so zu Überweisen, dass sie spätestens 14 Tage vor
Reisentritt auf das oben genannte Konto eingelangt sind. Buchungen innerhalb von 2 Wochen vor Reisebeginn
verpflichten zur sofortigen Bezahlung des gesamten Reisepreises.

DATENSCHUTZ
Die erfassten Daten der Anmeldung werden ausschließlich zur Kundenbetreuung verwendet und nicht an Dritte
gegeben.

LEISTUNG
Die genauen Leistungen und Beschreibungen sind auf www.up-down.at zu entnehmen Die genauen Leistungen
sind dem Programm und der Detailinformation zu entnehmen. Es können auch Einzelpersonen buchen. Eine
Terminkoordination mit weiteren Einzel- oder Gruppenbuchungen ist möglich.. Eine Terminkoordination mit
weiteren Einzel- oder Gruppenbuchungen ist möglich. Nebenabreden, die den Umfang der vertraglichen Leistung
verändern, bedürfen einer ausdrücklichen Bestätigung.

PREISE
Alle Preise inklusive der derzeit gültigen MwSt. Sätze. Sämtliche Preisangaben verstehen sich pro Person, falls
dies nicht anderes angegeben wird.
 
FOTO- VIDEODOKUMENTATION 
Während der Fahrt, Tour aufgenommen Fotos, Videos sind in Urheberrecht von UP & DOWN und können von auf deren
Werbemittel wie Webseite, Prospekte, Einschaltungen etc. verwendet werden.
Ein rechtlicher Anspruch auf Schadensersatz durch verlorene Daten im Zuge des Kopierens, fehlerhafter Datenträger
oder Kameras oder Datensicherung diese Dokumentationen bzw Materials aufgenommen durch die Teilnehmer
oder durch UP & DOWN besteht nicht.
 
STORNO/RÜCKTRITT
Es kann jederzeit vor und während des Programms zurückgetreten werden. Um Missverständnisse zu vermeiden,
wird um eine schriftliche Rücktrittserklärung gebeten. Als Ersatz für die getroffenen Vorbereitungen und
Aufwendungen werden folgende Stornogebühren verrechnet: Rücktritt bis zum 30. Tag vor Beginn 10%, vom 29.
bis 21. Tag 15%, vom 14. - 3. Tag 50% vom 2. bis 1. Tag 80% vom Gesamtpreis. Bei Nichtantritt, vorzeitigem
Abbruch oder bei zu spätem Erscheinen, aus welchen Gründen auch immer, des Kunden wird eine Gebühr von
100% fällig.

RÜCKTRITT DURCH UNS
Wird die erforderliche Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht, kann UP & DOWN bei Mehrtagesprogrammen bis 1
Woche vor Kursbeginn erfolgen. Der Kunde erhält den Kurspreis unverzüglich rücküberwiesen.

GUTSCHEINE
Angeforderte und zugesandte Gutscheine erhalten erst dann ihre Gültigkeit, wenn der angeführte
Gutscheinbetrag vor Einlösen des Gutscheines auf dem Konto UP & DOWN eingegangen ist.

VORAUSSETZUNGEN
Jeder Teilnehmer sichert zu, die für die ausgewählte Tour notwendigen psychischen und physischen
Voraussetzungen, die in den Detailausschreibungen und den Geschäftsbedingungen angeführt werden,
mitzubringen. Teilnehmer unter 18 Jahren sind nur in Begleitung einer mindestens 19 Jahre alten, geeigneten
Aufsichtsperson an der Teilnahme berechtigt

AUSSCHLUSS/TOURENÄNDERUNG
Teilnehmer, die unter Alkohol-, Medikament- oder Drogeneinfluss stehen, werden ersatzlos von der Tour
ausgeschlossen! Ebenfalls ersatzlos ausgeschlossen werden Teilnehmer die nicht den Anweisungen der
Tourenführer folgen.
Änderungen oder Absagen durch behördliche Maßnahmen oder äußeren Umständen (Hoch-/Niedrigwasser,
Schlechtwetter, höhere Gewalt,…) die die Sicherheit der Gäste gefährden können, liegen ausschließlich im
Entscheidungsbereich von UP & DOWN oder des Tourenführers. Bei Nichtdurchführung der Tour auf Grund
dieser Umstände wird als Ersatz ein Gutschein ausgehändigt.

HAFTUNGSAUSSCHLUSS
Jeder Teilnehmer ist sich bewusst, dass er sich an einer Abenteueraktivität beteiligt und dass trotz bester
Ausrüstung, geprüften Führern, optimaler Tourenvorbereitung und umfangreicher Einführung durch den
Tourenführer immer ein Restrisiko bestehen bleibt. Die Teilnahme für alle Aktivitäten erfolgt auf eigene Gefahr.
Die Haftung für alle Schäden und Ansprüche gleich aus welchem Rechtsgrund gegenüber UP & DOWN und den
Tourenführern wird auf grobe Fahrlässigkeit und Vorsatz beschränkt. Es wird außerdem nicht für Schäden gehaftet,
die aus Aktivitäten erfolgt sind, die über das gebuchte Programm hinausgehen.
Für in Verwahrung genommenen Gegenständen oder Wertsachen wird keine Haftung übernommen.
Der Teilnehmer erklärt sich ausdrücklich bereit, die alleinige Verantwortung dafür zu übernehmen,
dass er die notwendigen psychischen und physischen Voraussetzungen bzw. Fähigkeiten hat, die eine gefahrlose
Teilnahme an der gebuchten Leistung ermöglichen und hält dadurch UP & DOWN diesbezüglich schad- und
klaglos.. Die Teilnahme an allen Veranstaltungen erfolgt auf eigene Gefahr und eigenes Risiko. UP & DOWN
haftet nicht für Leistungen Dritter nur für die ordnungsgemäße Vermittlung z.B. Unterkunft, Verpflegung, Transfers
Werden Ausrüstungsgegenstände entliehen, so haftet der Entleiher für die ordnungsgemäße Rückgabe.
 
MITWIRKUNG/PFLICHTEN
Der Teilnehmer hat sämtliche Sicherheitsanweisungen des Tourenführers zu befolgen und an der Tour aktiv
mitzuwirken. Die Teilnehmer einer Tour verpflichten sich, sich gegenseitig zu unterstützen und zu helfen. Jeder
Teilnehmer hat darauf zu achten, dass er die für die Tour notwendige Ausrüstung mitführt. Der Tourenführer hat
das Recht, den Teilnehmer bei unvollständiger Ausrüstung – wenn dieser Umstand auf eine Nachlässigkeit des
Teilnehmers zurückzuführen ist – von der Tour auszuschließen.
Der Teilnehmer ist verpflichtet bei der Einschulung des Tourenführers sorgfältig zu zuhören und diesen
Einweisungen auch folge zu leisten. Das Rauchen, Lärmen und hinterlassen von Gegenständen während der
Tour ist verboten.
Sollte einmal etwas nicht so geklappt haben wie Sie es sich wünschen, so wenden Sie sich bitte an den
Veranstalter. Angebots bzw Reisevermittler haften nur für die ordnungsgemäße Vermittlung

TOURENDAUER
Die Angeführte Tourendauer lässt sich nicht immer genau vorausbestimmen und gilt nur als Richtwert. UP &
DOWN übernimmt keine Gewähr für die Einhaltung dieser Richtzeiten.

GERICHTSSTAND
Es gilt österreichisches Recht. Gerichtsstand und Erfüllungsort ist das Bezirksgericht Linz

VORBEHALT
Preis-, Programmänderungen und Druckfehler mit Vorbehalt.

ANHANG
Zusätzliche Bedingungen für Wildwassertouren (Rafting, Miniraft, Kanuraft, Kanadier,…):
Die Teilnahme setzt ausreichende Schwimmkenntnisse im fließenden Gewässer voraus. Es gilt für die Teilnahme
von Kindern ein Mindestalter auf von 6 Jahren auf der Salza und unteren Steyr im Begleitung eines
Erzeigungsberechtigten Person. Auf der oberen Steyr und der Enns gilt ein Mindestalter von 14 Jahren.
Teilnehmer unter 14 Jahren können nur in Begleitung einer mindestens 19 Jahre alten, geeigneten
Aufsichtsperson teilnehmen. Der Teilnehmer muss die ihm übergebene Ausrüstung auf Vollständigkeit und
optimalen Sitz kontrollieren. Der Teilnehmer hat dafür Sorge zu tragen, dass der Kinnriemen des Helmes und die
Schwimmwestenverschlüsse während der Tour geschlossen sind. Jeder Teilnehmer hat darauf zu achten, dass
er die für die Tour notwendige Ausrüstung mitführt. Der Tourenführer hat das Recht, den Teilnehmer bei
unvollständiger Ausrüstung – wenn dieser Umstand auf eine Nachlässigkeit des Teilnehmers zurückzuführen ist –
von der Tour auszuschließen. Der Teilnehmer ist verpflichtet bei der Einschulung des Tourenführers sorgfältig zu
zuhören und diesen Einweisungen auch folge zu leisten. Das Rauchen, Lärmen und hinauswerfen von
Gegenständen während der Fahrt ist verboten. Für mutwillige Beschädigungen von Booten und Ausrüstung haftet
der Fahrgast. Der Teilnehmer ist verpflichtet beim Verladen der Ausrüstung mitzuwirken. Der Teilnehmer ist
ebenfalls verpflichtet an der Tour aktiv mitzuwirken, um eine sichere Steuerung der Boote zu gewährleisten. Beim
Ein - und Aussteigen in und aus dem Boot ist besondere Vorsicht anzuwenden, weil mit Untiefen, rutschigen
Steinen, unterschiedlichen Strömungsverhältnissen und einem Fortbewegen des Bootes zu rechnen ist, wodurch
eine erhöhte Verletzungsgefahr besteht. Sprünge von Brücken, Ufern und dergleichen erfolgen auf eigene Gefahr
des Teilnehmers. Der Teilnehmer ist sich bewusst, dass beim Kentern eines Bootes keine sofortige Hilfestellung
des Führers für jeden Teilnehmer gewährleistet ist und die im Einweisungsgespräch unterwiesenen
Verhaltensregeln eigenständig angewendet werden müssen.
Bei Miniraft, Kanuraft, Kajak- und Kanadiertouren wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass sich nicht in jedem
Boot ein Führer befindet und die Teilnehmer ihr Boot eigenverantwortlich steuern und eventuellen
Gefahrenstellen ausweichen müssen. Uferbereiche mit ins Wasser hängenden Bäumen und Sträuchern sind zu
meiden. Jeder Teilnehmer hat darauf zu achten, dass die gesamte Gruppe immer Blickkontakt zueinander hat.
Gegebenenfalls ist an geeigneter Stelle anzuhalten um den Blickkontakt wieder herzustellen. Bei solchen Touren
wird keine Haftung für Schäden und Ansprüche die entstehen übernommen.
Zusätzliche Bedingungen für Canyoningtouren:
Die Teilnahme setzt ausreichende Schwimmkenntnisse und Trittsicherheit voraus. Die Teilnahme ist für Personen
mit Höhenangst nicht geeignet. Es gilt für die Teilnahme von Kindern ein Mindestalter von 10 Jahren bei den
leichten Touren. Bei allen anderen Touren gilt ein Mindestalter von 18 Jahren. Teilnehmer unter 18 Jahren
können nur in Begleitung einer mindestens 19 Jahre alten, geeigneten Aufsichtsperson teilnehmen. Der
Teilnehmer muss die ihm übergebene Ausrüstung auf Vollständigkeit und optimalen Sitz kontrollieren. Der
Teilnehmer hat dafür Sorge zu tragen, dass der Kinnriemen des Helmes, sämtliche Verschlüsse des Gurtes und
alle Karabiner während der Tour geschlossen sind. Jeder Teilnehmer hat darauf zu achten, dass er die für die
Tour notwendige Ausrüstung mitführt. Der Tourenführer hat das Recht, den Teilnehmer bei unvollständiger
Ausrüstung – wenn dieser Umstand auf eine Nachlässigkeit des Teilnehmers zurückzuführen ist – von der Tour
auszuschließen.
Der Teilnehmer ist verpflichtet bei der Einschulung des Tourenführers sorgfältig zu zuhören und diesen
Einweisungen auch folge zu leisten. Das Rauchen, Lärmen und hinterlassen von Gegenständen während der
Tour ist verboten. Für mutwillige Beschädigungen von Ausrüstung haftet der Teilnehmer. Der Teilnehmer ist
verpflichtet beim Verladen der Ausrüstung mitzuwirken. Der Teilnehmer ist ebenfalls verpflichtet an der Tour aktiv
mitzuwirken und anderen zu helfen, um eine größtmögliche Sicherheit zu gewährleisten. Die Begehung eines
Canyon erfolgt im weglosen Gelände, wo auch mit besonders rutschigen Passagen zu rechnen ist. Es muss
daher mit dem jederzeitigen Ausrutschen gerechnet werden. Daher hat sich jeder Teilnehmer besonders
umsichtig und vorsichtig zu bewegen. Absturzgefährdete Stellen dürfen nur gesichert und unter Aufsicht des
Tourenführers begangen werden. Bei den Touren ist immer mit Steinschlag zu rechnen. Jeder Teilnehmer hat
darauf zu achten, dass die gesamte Gruppe immer Blickkontakt zueinander und zum Tourenführer hat.
Gerutscht und gesprungen werden darf nur mit ausdrücklicher Erlaubnis des Tourenführers, wobei den
Anweisungen genau Folge zu leisten ist. Durch die unterschiedlichen tiefen der Wasserbecken darf nur in
gewisse Bereiche gerutscht oder gesprungen werden, die vom Führer ausgewiesen werden. Sollte dies aus der
Sicht des Teilnehmers nicht möglich sein, so ist dies dem Tourenführer mitzuteilen, wobei dieser dazu verpflichtet
ist, alternative Möglichkeiten für die sichere Überwindung der Höhendifferenz zu finden. Jeder Teilnehmer hat
beim Springen selbst darauf zu achten, dass er eine sichere, rutschfreie Absprungstelle wählt und die Hände
beim Sprung eng an den Körper presst und nur mit den Beinen voran springt. Es ist damit zu rechnen, dass mit
den Beinen der Grund berührt wird, weshalb der Sprung mit den Beinen abgefangen werden muss. Das
Rutschen hat in zurückgelehnter Körperhaltung, mit vorgeneigtem Kopf und verschränkten Händen zu erfolgen.
Zusätzliche Bedingungen für See- und Flusstouren:
Die Teilnahme setzt ausreichende Schwimmkenntnisse voraus. Es gilt für die Teilnahme von Kindern ein
Mindestalter von 6 Jahren. Teilnehmer unter 12 Jahren können nur in Begleitung einer mindestens 19 Jahre
alten, geeigneten Aufsichtsperson teilnehmen. Der Teilnehmer muss die ihm übergebene Ausrüstung auf
Vollständigkeit und optimalen Sitz kontrollieren. Der Teilnehmer hat dafür Sorge zu tragen, dass die
Schwimmwestenverschlüsse während der Tour geschlossen sind. Jeder Teilnehmer hat darauf zu achten, dass
er die für die Tour notwendige Ausrüstung mitführt. Der Tourenführer hat das Recht, den Teilnehmer bei
unvollständiger Ausrüstung – wenn dieser Umstand auf eine Nachlässigkeit des Teilnehmers zurückzuführen ist –
von der Tour auszuschließen. Der Teilnehmer ist verpflichtet bei der Einschulung des Tourenführers sorgfältig zu
zuhören und diesen Einweisungen auch folge zu leisten. Das Rauchen, Lärmen und hinauswerfen von
Gegenständen während der Fahrt ist verboten. Für mutwillige Beschädigungen von Booten und Ausrüstung haftet
der Fahrgast.
Der Teilnehmer ist verpflichtet beim Verladen der Ausrüstung mitzuwirken. Beim Ein - und Aussteigen in und aus
dem Boot ist besondere Vorsicht anzuwenden, weil mit Untiefen und rutschigen Steinen zu rechnen ist, wodurch
eine erhöhte Verletzungsgefahr besteht. Sprünge von Brücken, Ufern und dergleichen erfolgen auf eigene Gefahr
des Teilnehmers. Der Teilnehmer ist sich bewusst, dass beim Kentern eines Bootes keine sofortige Hilfestellung
des Führers für jeden Teilnehmer gewährleistet ist und die im Einweisungsgespräch unterwiesenen
Verhaltensregeln eigenständig angewendet werden müssen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die
Teilnehmer ihr Boot eigenverantwortlich steuern und eventuellen Gefahrenstellen ausweichen müssen.
Uferbereiche mit ins Wasser hängenden Bäumen und Sträuchern sind zu meiden. Jeder Teilnehmer hat darauf
zu achten, dass die gesamte Gruppe immer Blickkontakt zueinander hat. Gegebenenfalls ist an geeigneter Stelle
anzuhalten um den Blickkontakt wieder herzustellen. Bei solchen Touren wird keine Haftung für Schäden und
Ansprüche die entstehen übernommen.
Zusätzliche Bedingungen für Kurse und Ausbildungen:
Kurse und Ausbildungen stellen durch die über das normale Angebot hinausgehenden Tätigkeiten ein erhöhtes
Risiko dar, für das jeder Teilnehmer selbst verantwortlich ist. Für sämtliche Schäden, Folgeschäden,
Verletzungen oder Tod, aus welchem Grunde auch immer, übernimmt UP & DOWN keinerlei Haftung und ist vom
Teilnehmer und seinen Rechtsnachfolgern Schad- und Klaglos zu halten.



  AGB´s
Allgemeine Geschäftsbedingungen

ALLGEMEIN
Diese „Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle gegenwärtigen und zukünftigen Leistungen, welche die
Firma Norbert Mayr, Krippau 35, 8931 Landl (im Folgenden „UP & DOWN“) Kunden direkt erbringt.

ANMELDUNG
1. Die Anmeldung kann schriftlich, telefonisch oder persönlich erfolgen. Sie wird von UP & DOWN telefonisch,
schriftlich oder persönlich bestätigt. Durch die Anzahlung und unsere Buchungsbestätigung ist der dadurch
entstehende Vertrag für beide Parteien verbindlich und es werden vorliegende „AGB“ anerkannt. Der
Anmeldende versichert ausdrücklich, dass er die Reiseanmeldung im Namen und Vollmacht der gemeldeten
Reiseteilnehmer abgibt.

ZAHLUNGSBEDINGUNGEN
Wenn nicht anders vereinbart, wird nach erfolgter Buchung eine 50%-Anzahlung auf das Konto von
Bankverbindung: Raiffeisenbank Region Sierning Enns, BIC: RZOOAT2L560, IBAN AT75 3456 0000 0330 0811. Die restlichen 50% sind so zu Überweisen, dass sie spätestens 14 Tage vor
Reisentritt auf das oben genannte Konto eingelangt sind. Buchungen innerhalb von 2 Wochen vor Reisebeginn
verpflichten zur sofortigen Bezahlung des gesamten Reisepreises oder nach Vereinbarung

DATENSCHUTZ
Die erfassten Daten der Anmeldung werden ausschließlich zur Kundenbetreuung verwendet und nicht an Dritte
gegeben.

LEISTUNG
Die genauen Leistungen und Beschreibungen sind auf www.up-down.at zu entnehmen Die genauen Leistungen
sind dem Programm und der Detailinformation zu entnehmen. Es können auch Einzelpersonen buchen. Eine
Terminkoordination mit weiteren Einzel- oder Gruppenbuchungen ist möglich.. Eine Terminkoordination mit
weiteren Einzel- oder Gruppenbuchungen ist möglich. Nebenabreden, die den Umfang der vertraglichen Leistung
verändern, bedürfen einer ausdrücklichen Bestätigung.

PREISE
Alle Preise inklusive der derzeit gültigen MwSt. Sätze. Sämtliche Preisangaben verstehen sich pro Person, falls
dies nicht anderes angegeben wird.
 
FOTO- VIDEODOKUMENTATION 
Während der Fahrt, Tour aufgenommen Fotos, Videos sind in Urheberrecht von UP & DOWN und können von auf deren
Werbemittel wie Webseite, Prospekte, Einschaltungen etc. verwendet werden.
Ein rechtlicher Anspruch auf Schadensersatz durch verlorene Daten im Zuge des Kopierens, fehlerhafter Datenträger
oder Kameras oder Datensicherung diese Dokumentationen bzw Materials aufgenommen durch die Teilnehmer
oder durch UP & DOWN besteht nicht.
 
STORNO/RÜCKTRITT
Es kann jederzeit vor und während des Programms zurückgetreten werden. Um Missverständnisse zu vermeiden,
wird um eine schriftliche Rücktrittserklärung gebeten. Als Ersatz für die getroffenen Vorbereitungen und
Aufwendungen werden folgende Stornogebühren verrechnet: Rücktritt bis zum 30. Tag vor Beginn 10%, vom 29.
bis 21. Tag 15%, vom 14. - 3. Tag 50% vom 2. bis 1. Tag 80% vom Gesamtpreis. Bei Nichtantritt, vorzeitigem
Abbruch oder bei zu spätem Erscheinen, aus welchen Gründen auch immer, des Kunden wird eine Gebühr von
100% fällig.

RÜCKTRITT DURCH UNS
Wird die erforderliche Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht, kann UP & DOWN bei Mehrtagesprogrammen bis 1
Woche vor Kursbeginn erfolgen. Der Kunde erhält den Kurspreis unverzüglich rücküberwiesen.

GUTSCHEINE
Angeforderte und zugesandte Gutscheine erhalten erst dann ihre Gültigkeit, wenn der angeführte
Gutscheinbetrag vor Einlösen des Gutscheines auf dem Konto UP & DOWN eingegangen ist.

VORAUSSETZUNGEN
Jeder Teilnehmer sichert zu, die für die ausgewählte Tour notwendigen psychischen und physischen
Voraussetzungen, die in den Detailausschreibungen und den Geschäftsbedingungen angeführt werden,
mitzubringen. Teilnehmer unter 18 Jahren sind nur in Begleitung einer mindestens 19 Jahre alten, geeigneten
Aufsichtsperson an der Teilnahme berechtigt

AUSSCHLUSS/TOURENÄNDERUNG
Teilnehmer, die unter Alkohol-, Medikament- oder Drogeneinfluss stehen, werden ersatzlos von der Tour
ausgeschlossen! Ebenfalls ersatzlos ausgeschlossen werden Teilnehmer die nicht den Anweisungen der
Tourenführer folgen.
Änderungen oder Absagen durch behördliche Maßnahmen oder äußeren Umständen (Hoch-/Niedrigwasser,
Schlechtwetter, höhere Gewalt,…) die die Sicherheit der Gäste gefährden können, liegen ausschließlich im
Entscheidungsbereich von UP & DOWN oder des Tourenführers. Bei Nichtdurchführung der Tour auf Grund
dieser Umstände wird als Ersatz ein Gutschein ausgehändigt.

HAFTUNGSAUSSCHLUSS
Jeder Teilnehmer ist sich bewusst, dass er sich an einer Abenteueraktivität beteiligt und dass trotz bester
Ausrüstung, geprüften Führern, optimaler Tourenvorbereitung und umfangreicher Einführung durch den
Tourenführer immer ein Restrisiko bestehen bleibt. Die teilnahme an allen Aktivitäten erfolgt auf eigen Gefahr.
Die Haftung für alle Schäden und Ansprüche gleich aus welchem Rechtsgrund gegenüber UP & DOWN und den
Tourenführern wird auf grobe Fahrlässigkeit und Vorsatz beschränkt. Es wird außerdem nicht für Schäden gehaftet,
die aus Aktivitäten erfolgt sind, die über das gebuchte Programm hinausgehen.
Für in Verwahrung genommenen Gegenständen oder Wertsachen wird keine Haftung übernommen.
Der Teilnehmer erklärt sich ausdrücklich bereit, die alleinige Verantwortung dafür zu übernehmen,
dass er die notwendigen psychischen und physischen Voraussetzungen bzw. Fähigkeiten hat, die eine gefahrlose
Teilnahme an der gebuchten Leistung ermöglichen und hält dadurch UP & DOWN diesbezüglich schad- und
klaglos.. Die Teilnahme an allen Veranstaltungen erfolgt auf eigene Gefahr und eigenes Risiko. UP & DOWN
haftet nicht für Leistungen Dritter nur für die ordnungsgemäße Vermittlung z.B. Unterkunft, Verpflegung, Transfers
Werden Ausrüstungsgegenstände entliehen, so haftet der Entleiher für die ordnungsgemäße Rückgabe.
 
MITWIRKUNG/PFLICHTEN
Der Teilnehmer hat sämtliche Sicherheitsanweisungen des Tourenführers zu befolgen und an der Tour aktiv
mitzuwirken. Die Teilnehmer einer Tour verpflichten sich, sich gegenseitig zu unterstützen und zu helfen. Jeder
Teilnehmer hat darauf zu achten, dass er die für die Tour notwendige Ausrüstung mitführt. Der Tourenführer hat
das Recht, den Teilnehmer bei unvollständiger Ausrüstung – wenn dieser Umstand auf eine Nachlässigkeit des
Teilnehmers zurückzuführen ist – von der Tour auszuschließen.
Der Teilnehmer ist verpflichtet bei der Einschulung des Tourenführers sorgfältig zu zuhören und diesen
Einweisungen auch folge zu leisten. Das Rauchen, Lärmen und hinterlassen von Gegenständen während der
Tour ist verboten.

Sollte einmal etwas nicht so geklappt haben wie Sie es sich wünschen, so wenden Sie sich bitte an den
Veranstalter. Angebots bzw Reisevermittler haften nur für die ordnungsgemäße Vermittlung

TOURENDAUER
Die Angeführte Tourendauer lässt sich nicht immer genau vorausbestimmen und gilt nur als Richtwert. UP &
DOWN übernimmt keine Gewähr für die Einhaltung dieser Richtzeiten.

GERICHTSSTAND
Es gilt österreichisches Recht. Gerichtsstand und Erfüllungsort ist das Bezirksgericht Linz

VORBEHALT
Preis-, Programmänderungen und Druckfehler mit Vorbehalt.

ANHANG
Zusätzliche Bedingungen für Wildwassertouren (Rafting, Miniraft, Kanuraft, Kanadier,…):
Die Teilnahme setzt ausreichende Schwimmkenntnisse im fließenden Gewässer voraus. Es gilt für die Teilnahme
von Kindern ein Mindestalter auf von 6 Jahren auf der Salza und unteren Steyr im Begleitung eines
Erzeigungsberechtigten Person. Auf der oberen Steyr und der Enns gilt ein Mindestalter von 14 Jahren.
Teilnehmer unter 14 Jahren können nur in Begleitung einer mindestens 19 Jahre alten, geeigneten
Aufsichtsperson teilnehmen. Der Teilnehmer muss die ihm übergebene Ausrüstung auf Vollständigkeit und
optimalen Sitz kontrollieren. Der Teilnehmer hat dafür Sorge zu tragen, dass der Kinnriemen des Helmes und die
Schwimmwestenverschlüsse während der Tour geschlossen sind. Jeder Teilnehmer hat darauf zu achten, dass
er die für die Tour notwendige Ausrüstung mitführt. Der Tourenführer hat das Recht, den Teilnehmer bei
unvollständiger Ausrüstung – wenn dieser Umstand auf eine Nachlässigkeit des Teilnehmers zurückzuführen ist –
von der Tour auszuschließen. Der Teilnehmer ist verpflichtet bei der Einschulung des Tourenführers sorgfältig zu
zuhören und diesen Einweisungen auch folge zu leisten. Das Rauchen, Lärmen und hinauswerfen von
Gegenständen während der Fahrt ist verboten. Für mutwillige Beschädigungen von Booten und Ausrüstung haftet
der Fahrgast. Der Teilnehmer ist verpflichtet beim Verladen der Ausrüstung mitzuwirken. Der Teilnehmer ist
ebenfalls verpflichtet an der Tour aktiv mitzuwirken, um eine sichere Steuerung der Boote zu gewährleisten. Beim
Ein - und Aussteigen in und aus dem Boot ist besondere Vorsicht anzuwenden, weil mit Untiefen, rutschigen
Steinen, unterschiedlichen Strömungsverhältnissen und einem Fortbewegen des Bootes zu rechnen ist, wodurch
eine erhöhte Verletzungsgefahr besteht. Sprünge von Brücken, Ufern und dergleichen erfolgen auf eigene Gefahr
des Teilnehmers. Der Teilnehmer ist sich bewusst, dass beim Kentern eines Bootes keine sofortige Hilfestellung
des Führers für jeden Teilnehmer gewährleistet ist und die im Einweisungsgespräch unterwiesenen
Verhaltensregeln eigenständig angewendet werden müssen.
Bei Miniraft, Kanuraft, Kajak- und Kanadiertouren wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass sich nicht in jedem
Boot ein Führer befindet und die Teilnehmer ihr Boot eigenverantwortlich steuern und eventuellen
Gefahrenstellen ausweichen müssen. Uferbereiche mit ins Wasser hängenden Bäumen und Sträuchern sind zu
meiden. Jeder Teilnehmer hat darauf zu achten, dass die gesamte Gruppe immer Blickkontakt zueinander hat.
Gegebenenfalls ist an geeigneter Stelle anzuhalten um den Blickkontakt wieder herzustellen. Bei solchen Touren
wird keine Haftung für Schäden und Ansprüche die entstehen übernommen.
Zusätzliche Bedingungen für Canyoningtouren:
Die Teilnahme setzt ausreichende Schwimmkenntnisse und Trittsicherheit voraus. Die Teilnahme ist für Personen
mit Höhenangst nicht geeignet. Es gilt für die Teilnahme von Kindern ein Mindestalter von 10 Jahren bei den
leichten Touren. Bei allen anderen Touren gilt ein Mindestalter von 18 Jahren. Teilnehmer unter 18 Jahren
können nur in Begleitung einer mindestens 19 Jahre alten, geeigneten Aufsichtsperson teilnehmen. Der
Teilnehmer muss die ihm übergebene Ausrüstung auf Vollständigkeit und optimalen Sitz kontrollieren. Der
Teilnehmer hat dafür Sorge zu tragen, dass der Kinnriemen des Helmes, sämtliche Verschlüsse des Gurtes und
alle Karabiner während der Tour geschlossen sind. Jeder Teilnehmer hat darauf zu achten, dass er die für die
Tour notwendige Ausrüstung mitführt. Der Tourenführer hat das Recht, den Teilnehmer bei unvollständiger
Ausrüstung – wenn dieser Umstand auf eine Nachlässigkeit des Teilnehmers zurückzuführen ist – von der Tour
auszuschließen.
Der Teilnehmer ist verpflichtet bei der Einschulung des Tourenführers sorgfältig zu zuhören und diesen
Einweisungen auch folge zu leisten. Das Rauchen, Lärmen und hinterlassen von Gegenständen während der
Tour ist verboten. Für mutwillige Beschädigungen von Ausrüstung haftet der Teilnehmer. Der Teilnehmer ist
verpflichtet beim Verladen der Ausrüstung mitzuwirken. Der Teilnehmer ist ebenfalls verpflichtet an der Tour aktiv
mitzuwirken und anderen zu helfen, um eine größtmögliche Sicherheit zu gewährleisten. Die Begehung eines
Canyon erfolgt im weglosen Gelände, wo auch mit besonders rutschigen Passagen zu rechnen ist. Es muss
daher mit dem jederzeitigen Ausrutschen gerechnet werden. Daher hat sich jeder Teilnehmer besonders
umsichtig und vorsichtig zu bewegen. Absturzgefährdete Stellen dürfen nur gesichert und unter Aufsicht des
Tourenführers begangen werden. Bei den Touren ist immer mit Steinschlag zu rechnen. Jeder Teilnehmer hat
darauf zu achten, dass die gesamte Gruppe immer Blickkontakt zueinander und zum Tourenführer hat.
Gerutscht und gesprungen werden darf nur mit ausdrücklicher Erlaubnis des Tourenführers, wobei den
Anweisungen genau Folge zu leisten ist. Durch die unterschiedlichen tiefen der Wasserbecken darf nur in
gewisse Bereiche gerutscht oder gesprungen werden, die vom Führer ausgewiesen werden. Sollte dies aus der
Sicht des Teilnehmers nicht möglich sein, so ist dies dem Tourenführer mitzuteilen, wobei dieser dazu verpflichtet
ist, alternative Möglichkeiten für die sichere Überwindung der Höhendifferenz zu finden. Jeder Teilnehmer hat
beim Springen selbst darauf zu achten, dass er eine sichere, rutschfreie Absprungstelle wählt und die Hände
beim Sprung eng an den Körper presst und nur mit den Beinen voran springt. Es ist damit zu rechnen, dass mit
den Beinen der Grund berührt wird, weshalb der Sprung mit den Beinen abgefangen werden muss. Das
Rutschen hat in zurückgelehnter Körperhaltung, mit vorgeneigtem Kopf und verschränkten Händen zu erfolgen.
Zusätzliche Bedingungen für See- und Flusstouren:
Die Teilnahme setzt ausreichende Schwimmkenntnisse voraus. Es gilt für die Teilnahme von Kindern ein
Mindestalter von 6 Jahren. Teilnehmer unter 12 Jahren können nur in Begleitung einer mindestens 19 Jahre
alten, geeigneten Aufsichtsperson teilnehmen. Der Teilnehmer muss die ihm übergebene Ausrüstung auf
Vollständigkeit und optimalen Sitz kontrollieren. Der Teilnehmer hat dafür Sorge zu tragen, dass die
Schwimmwestenverschlüsse während der Tour geschlossen sind. Jeder Teilnehmer hat darauf zu achten, dass
er die für die Tour notwendige Ausrüstung mitführt. Der Tourenführer hat das Recht, den Teilnehmer bei
unvollständiger Ausrüstung – wenn dieser Umstand auf eine Nachlässigkeit des Teilnehmers zurückzuführen ist –
von der Tour auszuschließen. Der Teilnehmer ist verpflichtet bei der Einschulung des Tourenführers sorgfältig zu
zuhören und diesen Einweisungen auch folge zu leisten. Das Rauchen, Lärmen und hinauswerfen von
Gegenständen während der Fahrt ist verboten. Für mutwillige Beschädigungen von Booten und Ausrüstung haftet
der Fahrgast.
Der Teilnehmer ist verpflichtet beim Verladen der Ausrüstung mitzuwirken. Beim Ein - und Aussteigen in und aus
dem Boot ist besondere Vorsicht anzuwenden, weil mit Untiefen und rutschigen Steinen zu rechnen ist, wodurch
eine erhöhte Verletzungsgefahr besteht. Sprünge von Brücken, Ufern und dergleichen erfolgen auf eigene Gefahr
des Teilnehmers. Der Teilnehmer ist sich bewusst, dass beim Kentern eines Bootes keine sofortige Hilfestellung
des Führers für jeden Teilnehmer gewährleistet ist und die im Einweisungsgespräch unterwiesenen
Verhaltensregeln eigenständig angewendet werden müssen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die
Teilnehmer ihr Boot eigenverantwortlich steuern und eventuellen Gefahrenstellen ausweichen müssen.
Uferbereiche mit ins Wasser hängenden Bäumen und Sträuchern sind zu meiden. Jeder Teilnehmer hat darauf
zu achten, dass die gesamte Gruppe immer Blickkontakt zueinander hat. Gegebenenfalls ist an geeigneter Stelle
anzuhalten um den Blickkontakt wieder herzustellen. Bei solchen Touren wird keine Haftung für Schäden und
Ansprüche die entstehen übernommen.
Zusätzliche Bedingungen für Kurse und Ausbildungen:
Kurse und Ausbildungen stellen durch die über das normale Angebot hinausgehenden Tätigkeiten ein erhöhtes
Risiko dar, für das jeder Teilnehmer selbst verantwortlich ist. Für sämtliche Schäden, Folgeschäden,
Verletzungen oder Tod, aus welchem Grunde auch immer, übernimmt UP & DOWN keinerlei Haftung und ist vom
Teilnehmer und seinen Rechtsnachfolgern Schad- und Klaglos zu halten.